Rat

Papageientulpe: Foto, Beschreibung, beste Sorten

Papageientulpe: Foto, Beschreibung, beste Sorten



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Papageientulpen ähneln im Aussehen dem Gefieder exotischer Vögel, daher der ungewöhnliche Name. Die bunten Farben und ungewöhnlichen Formen dieser Sorten erfreuen das Auge und ermöglichen es Ihnen, eine helle Insel auf dem Gelände zu schaffen. Papageientulpen entstanden aufgrund von Genmutationen, ihre Vorläufer waren spät blühende Sorten.

Beschreibung der Papageientulpen

Papageientulpensorten werden als hochdekorative Pflanzen eingestuft. Sie zeichnen sich durch einen langen, dünnen Stiel und eine große Blüte aus. Die Höhe des Sprosses reicht von 35-55 cm, die Knospe erreicht eine Länge von 12 cm und einen Durchmesser von 20 cm (wenn sich die Blüte öffnet).

Die besten Papageientulpensorten

Die Vielfalt der Papageientulpen ermöglicht es Ihnen, eine Sorte auszuwählen, die den Bedürfnissen jedes Züchters entspricht. Die beliebtesten Sorten:

  1. Aprikosenpapageientulpen haben eine rosa-pfirsichfarbene Farbe der Knospen. Die Stielhöhe überschreitet 40 cm nicht. Die Blütezeit ist April. Diese Papageiensorte wird nicht nur zur Landschaftsgestaltung des Geländes verwendet. Blumen eignen sich zum Schneiden.
  2. Schwarzer Papagei gehört zu den monochromen Papageienarten. Es hat eine edle lila Farbe und zarte Blütenblätter. Sein Stiel ist ca. 45 cm lang. Zum Schneiden werden Blumen verwendet. Die Blütezeit fällt auf Ende April - die ersten Tage im Mai.
  3. Die Papageiensorte Red Parrot hat karminrote Knospen. Seine Höhe reicht von 40-65 cm. Bezieht sich auf spät blühende Papageienarten.
  4. Von den zweifarbigen Sorten ist Estella Reijnveld gefragt. Kleine Knospen (bis zu 7 cm lang) sind voller purpurroter und cremeweißer Flecken. Die Kultur blüht im Mai. Sie verwenden die Papageienvielfalt sowohl in der Landschaftsgestaltung als auch zum Schneiden. Tulpen wachsen in gut beleuchteten Blumenbeeten, aber auch Halbschatten ist für sie geeignet.
  5. Der gelb-rote zweifarbige Papagei Texas Flame erreicht eine Höhe von 45 cm. Die Tulpenblüten sind hohl, stark präpariert und haben ein schwaches Aroma. Die Blüte der Sorte ist lang, mittel spät.

Papageientulpen pflanzen und pflegen

Zierpflanzen erfordern besondere Aufmerksamkeit. Zum Pflanzen von Papageientulpen ist es notwendig, einen geeigneten Standort auszuwählen und die richtige Pflege zu gewährleisten.

Auswahl und Vorbereitung des Landeplatzes

Das Land sollte locker und fruchtbar sein. Für Papageienarten sollte der Standort offen sein, mit guter Beleuchtung, aber ohne Zugluft. Die Erde wird bis in die Tiefe der Schaufel vorgegraben, Unkraut wird entfernt.

Landeregeln

Beim Pflanzen wird der Abstand zwischen den Löchern auf mindestens 20 cm gehalten. Die Zwiebeln werden 10-15 cm in den Boden eingegraben, mit Erde bedeckt und leicht zerkleinert. Das Grundstück wird bewässert und mit Torf oder Stroh gemulcht.

Wichtig! Vertreter von Papageiensorten haben zu dünne Stängel, die das Gewicht der Blume nicht immer tragen. Daher ist es während des Anbauprozesses erforderlich, eine Stütze anzubringen.

Bewässerung und Fütterung

Papageientulpen müssen regelmäßig gewässert werden. Wenn es selten regnet, wird der Boden mit einer Geschwindigkeit von 20 Litern pro 1 m² angefeuchtet.

2 mal pro Woche gewässert

Beachtung! Für Papageienproben ist während der Knospungszeit und während der Blüte eine regelmäßige Bewässerung erforderlich.

Nach der Blüte wird der Boden zwei Wochen lang angefeuchtet, dann wird die Bewässerung gestoppt.

Im Frühjahr kann die Kultur nach dem Auftreten von Laub mit jedem Mineraldünger gefüttert werden. Nach der Blüte müssen getrocknete Pflanzenteile entfernt werden. Die Blätter werden erst nach vollständiger Vergilbung und Absterben abgeschnitten.

Fortpflanzung von Papageientulpen

Die Vermehrung von Tulpen zu Hause erfolgt mit Hilfe von Kindern. Zu diesem Zweck wird eine Stelle mit Papageiensorten sorgfältig ausgegraben und die Zwiebeln herausgenommen. Der Eingriff wird nach dem Trocknen des Laubes (im August) durchgeführt.

Tochterproben werden getrennt und auf Fäulnis und Flecken untersucht.

Beschädigte Glühbirnen werden weggeworfen, große und gesunde werden zur Lagerung in einen trockenen und kühlen Raum geschickt.

Das Pflanzen von Papageientulpenkindern wird im Herbst durchgeführt. Wenn jedoch die Frist nicht eingehalten wird, ist auch das Frühlingsverfahren zulässig.

Allein gesammelte Samen werden nicht zum Anpflanzen verwendet, da es nicht möglich ist, eine Zierpflanze zu erhalten, die den Sortenmerkmalen entspricht.

Krankheiten und Schädlinge von Papageientulpen

Virus- und Pilzkrankheiten sind gefährlich für Papageientulpen. Unter ihnen sind:

  1. Weißfäule. Die Erreger sind Viren. Die Krankheit wird am häufigsten in Regionen mit saurem Boden registriert. Übermäßiges Gießen oder hohe Luftfeuchtigkeit durch Ausfällung können das Auftreten des Virus hervorrufen. Die Krankheit kann im Frühjahr erkannt werden, wenn ein Teil des Pflanzenmaterials nicht keimt oder kleine Triebe entstehen, die sich schnell gelb färben und absterben. Nach dem Ausgraben beschädigter Pflanzen sehen Sie bläulich-graue Flecken auf den Zwiebeln, während die Wurzeln völlig gesund erscheinen. Weißfäule kann den Hals und den Wachstumspunkt beeinflussen. In diesem Fall können Sie eine weißliche Blüte feststellen, die bald braun wird. Die Pflanze stirbt ab und die Sporen des Pilzes leben noch 5 Jahre im Boden.
  2. Weiße Streifen. Tritt auf sauren Böden mit übermäßigem Stickstoffgehalt auf. Es befällt Blüten und Blätter von Pflanzen und verursacht Zwergwuchs und das Auftreten von weißen Streifen.
  3. Botrythia rot. Sein Aussehen wird durch den Pilz Botrytis cinerea hervorgerufen. Die Zwiebeln verdunkeln sich, bekommen eine braune Farbe und Weichheit, auf ihnen sind schwarze Flecken aus Pilzmyzel zu erkennen. Tulpen sprießen schlecht oder erscheinen überhaupt nicht. Die Sprossen, die erscheinen, sind träge, geschwächt, sie brechen schnell zusammen und sterben ab. Das Auftreten der Krankheit wird durch hohe Luftfeuchtigkeit oder spätes Aussteigen erleichtert.
  4. Die August-Krankheit (nekrotische Fleckenbildung) betrifft häufig früh blühende Pflanzen, kann aber auch bei Papageientulpen auftreten. Es wird durch das Tabaknekrosevirus verursacht. Eine Infektion tritt auf, wenn die Glühbirnen mechanisch beschädigt sind. Die Krankheit kann durch braune Längsstriche sowie durch verdrehte und herabhängende Stängel vermutet werden. Von der Glühbirne aus gesehen können Sie faulige bräunliche Bereiche darauf sehen. Tochterzwiebeln und Kinder sind betroffen, die Krankheit breitet sich nicht auf benachbarte Pflanzen aus.
  5. Fusarium. Der Erreger ist ein Pilz, der bei Temperaturen über 20 ° C und hoher Luftfeuchtigkeit aktiviert wird. Ein Anzeichen einer Infektion ist die Färbung der Wurzeln in einem gelbbraunen Farbton sowie eine schlechte Blüte und ein schlechtes Mahlen der Blüten.
  6. Graufäule. Sein Auftreten ist mit Pilzen verbunden. Das regnerische und kühle Wetter wird zu einem provozierenden Faktor. Die Krankheit kann durch deformierte Knospen und verdrehte Stängel identifiziert werden. Bei der Untersuchung der Glühbirne sehen Sie grau-gelbe Flecken in verschiedenen Größen.

Um die Entwicklung von Krankheiten zu verhindern, müssen die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  1. Überprüfen Sie die ausgegrabenen Glühbirnen sorgfältig. Wenn Flecken, Schnitte und andere Mängel festgestellt werden, lehnen Sie diese ab. Überprüfen Sie das Material vor dem Pflanzen erneut auf sichtbare Schäden.
  2. Die Lagerung sollte in kühlen Räumen erfolgen, in denen die Lufttemperatur 15 bis 19 ° C beträgt und die Luftfeuchtigkeit 60% nicht überschreitet.
  3. 2 Wochen vor dem Pflanzen werden die Zwiebeln mit einer Lösung von Fundazol, Benlat, behandelt.
  4. Unmittelbar vor dem Einpflanzen in den Boden werden die Papageientulpenzwiebeln 5-6 Stunden lang in Formalin (1%) geätzt.
  5. Für den Anbau sollten Sie sonnige und gut belüftete Gebiete wählen.
  6. Eine Verdickung der Pflanzungen sollte nicht erlaubt sein, überschüssige Zwiebeln sollten ausgegraben und gepflanzt werden, wobei ein Abstand von 20 cm zwischen benachbarten Pflanzen einzuhalten ist.
  7. Wenn der Boden auf dem Territorium zu sauer ist, wird regelmäßig eine Kalkung durchgeführt.
  8. Wenn auf der Baustelle erkrankte Zwiebeln identifiziert werden, wird dieser Bereich 5 Jahre lang nicht für den Anbau von Tulpen verwendet. Wenn es nicht möglich ist, Papageientulpen ein anderes Blumenbeet zuzuweisen, desinfizieren Sie den Boden mit einer Formalinlösung. Für die Verarbeitung von 1 m² werden 10 Liter mit einer Zusammensetzung von 1,5% benötigt. Dann wird der Boden mit einem Film oder Spinnvlies bedeckt.

Beachtung! Wenn es nicht möglich war, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, werden die beschädigten Papageientulpen zusammen mit einem Erdklumpen ausgegraben und von der Stelle weggebrannt.

Von den Schädlingen besteht die Gefahr:

  1. Eine Wurzelmilbe, die die Zwiebeln der Papageientulpen beschädigt. Warmes Wetter (25 ° C) und hohe Luftfeuchtigkeit (mehr als 75%) tragen zur Vermehrung des Schädlings bei. Ungünstige Bedingungen führen dazu, dass die Zecke in ein Ruhezustand übergeht, aber gleichzeitig ihre Lebensfähigkeit nicht verliert. Um dem entgegenzuwirken, werden verschiedene Methoden angewendet: Wärmebehandlung der Glühbirnen, Besprühen mit Kreide, Ätzen in Keltans Lösung, Besprühen mit Rogor.
  2. Gewächshausblattläuse schädigen Laub, Triebe und Blütenstiele von Papageientulpen. Es ist auch ein Träger von Viruserkrankungen. Zur Bekämpfung von Blattläusen wird mit Chemikalien besprüht. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, um den Umfang eines Blumenbeets aus Pyrethrum und anderen insektiziden Pflanzen zu pflanzen.
  3. Die Schwebfliegenlarven infizieren die Zwiebeln der Papageientulpen. Verwenden Sie zur Bekämpfung eine Lösung von Karbofos oder eine Wärmebehandlung von Pflanzenmaterial. Auch das tiefe Graben des Bodens auf der Baustelle im Herbst ist effektiv.
  4. Lila Schaufel. Um dem entgegenzuwirken, wird der Boden der Papageientulpen mit Mottenkugeln bestäubt.
  5. Käferlarven. Sie können sie mit Hilfe des tiefen Grabens des Bodens loswerden.
  6. Drahtwurm. Um den Drahtwurm zu beseitigen, der die Zwiebeln der Papageientulpen beschädigt, reicht es aus, Köder (Kartoffelstücke, Rüben) um den Umfang des Geländes zu verteilen. Die Einführung von Ammoniumnitrat in den Boden trägt dazu bei, die Anzahl der Larven zu verringern.

Foto von Tulpenpapagei

Die Gestaltung des Territoriums bereitet unerfahrenen Gärtnern manchmal Schwierigkeiten. Fotos von Papageientulpen in der Landschaft helfen mit Ideen für die Schaffung ungewöhnlich bunter Blumenbeete.

Papageientulpen können nicht nur in offenen Bereichen, sondern auch in speziellen Blumentöpfen wachsen.

Helle Blumen können das Ufer jedes Gewässers schmücken

Eine kreisförmige Bepflanzung sieht ungewöhnlich aus, wenn sich verschiedene Tulpen abwechseln

Für Papageiensorten sind gute Nachbarn:

  • Nadelbäume, die nicht nur die Schönheit blühender Pflanzen hervorheben, sondern sie auch vor dem Wind schützen;
  • Ströme, Vergissmeinnicht schaffen einen ansprechenden Kontrast zwischen Reichtum und Bescheidenheit;
  • Pflanzen mit dekorativem Laub (Wolfsmilch).

Papageientulpen können in Blumenbeeten, in Blumenbeeten, in speziellen Behältern und auf offenen Flächen gepflanzt werden.

Fazit

Papageientulpen sind sowohl in einem Blumenbeet als auch in einer Vase außerordentlich schön. Sie werden angebaut, um das Territorium zu schmücken und farbenfrohe Blumensträuße zu kreieren. Vermehrung mit Zwiebeln auf der Baustelle und im Gewächshaus. Bei richtiger Pflege werden Sämlinge praktisch nicht krank.


Schau das Video: Obstbaum im eigenen Garten! - Tipps zum richtigen Einpflanzen und Anbinden (September 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos